Lichtmaler on Tour – am 25.01. in Rheurdt bei lifefoto.de

Weit weg von Mönchengladbach trafen sich die Lichtmaler in kleiner Runde in Rheurdt beim befreundeten Experten für Farbmanagement, Print, Fotopapier und Monitortechnik, Michael Verhoelen.
Gemütlich ging es los und im lockeren Gespräch kamen immer wieder Themen auf, die für uns neu und sehr interessant waren. Vieles Gewohnte wurde wieder auf neue Füße gestellt und manch einer musste sich von seinen ausgetretenen Pfaden lösen, um im neu erschlossenen Gebiet Erfahrungen zu machen, die einen dann doch weiter brachten, als man dachte… (Anm. d.Autors: das habe ich jetzt bewusst so allgemein gehalten, da es sich sowohl auf den Bereich des Druckes, als auch auf die Bereiche Monitortechnik als auch Bildbearbeitungsworkflow bezieht.) 

Mit vielen Eindrücken im Kopf und neuer Motivation – vielleicht auch mit neuen „Wunschlisten“ in der Tasche – verließen die Lichtmaler dann zu später Stunde die Räumlichkeiten der Firma „lifefoto“ (www.lifefoto.de) und ich hatte das Gefühl, dass das nicht das letzte Mal war, dass wir in dieser Runde so zusammengesessen haben.

Bleibt mir bis zum nächsten Clubabend bitte gewogen.

Der Schriftgelehrte

 

Grußwort des Präsidenten des DVF zum 1. Niederrhein Fotosalon

Es ist immer wieder erfreulich, wenn unsere Fotoclubs im DVF neue Ideen haben und diese in die Tat umsetzen. So wie die Lichtmaler Niederrhein, die in diesem Jahr zum ersten Mal einen Schwarzweiß-Salon unter dem Patronat des DVF mit großem Erfolg durchgeführt haben. Dies ist umso erfreulicher als bei den meisten heutigen Wettbewerben Farbbilder dominieren. Dabei ist aber gerade die Schwarzweiß-Fotografie die Königsdisziplin der Fotografie, weil sie Bilder produziert, die von uns Menschen, die wir alles in Farbe sehen, so mit dem Auge gar nicht wahrgenommen werden. In unserer farbigen Welt, die mit farbigen Reizen nur so überflutet wird, ist der Schwarz-Weiß-Fotograf schon bei der Aufnahme gefordert, das, was er sieht, zunächst im Kopf in ein Schwarzweiß-Bild umzusetzen, in Licht und Schatten und in Grauwerten zu „sehen“ und dann zu entscheiden, ob und wie das Bild, das er nur in Farbe sieht, in reinen Grautönen wirkt. Das ist Abstraktion, das ist Kunst. Der Salon der Lichtmaler Niederrhein zeigt ein weiteres Mal, dass die Schwarzweiß-Fotografie keineswegs tot oder überkommen, sondern nach wie vor aktuell ist und seine absolute Berechtigung in der modernen Fotowelt hat.

Deshalb begrüßt es der DVF, dass dieser Schwarzweiß-Salon ins Leben gerufen wurde und fortan alle zwei Jahre durchgeführt werden soll. Hierfür gebührt den Lichtmalern Niederrhein Dank und Anerkennung! Der DVF wird die Lichtmaler Niederrhein bei diesem Projekt auch in der Zukunft nach Kräften unterstützen und würde sich sehr darüber freuen, wenn dieser hervorragende Salon sich etabliert und zukünftig ein fester Bestandteil in der Wettbewerbsszene des DVF wird.

 

Wolfgang Rau, Präsident des Deutschen Verbandes für Fotografie